OLG Köln, 31.05.2011, 24 U 164/10

Der Tragwerksplaner darf sich im Rahmen seiner Tätigkeit grundsätzlich auf die gestalterischen und planerischen Vorgaben des Architekten verlassen, ohne sich über die neben der reinen Funktionalität (hier: von Stellplätzen) hinausgehenden bauordnungsrechtlichen Anforderungen Gedanken machen zu müssen. Die Überprüfung der Übereinstimmung mit derartigen Normen gehört allein zum Leistungsbild des Architekten, so das OLG Köln in seiner Entscheidung vom 31.05.2011. Der Statiker hat danach über eine bloße rechnerische Überprüfung von Plänen auch eine Beurteilung der Gesamtkonstruktion vorzunehmen, wobei Architekt und Statiker in der erforderlichen Weise zusammenzuwirken haben, um den Vertragserfolg zu gewährleisten.

Dr. Thomas Gutwin
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Kanzlei Erlangen

WEISS GLIMM GUTWIN

Rechtsanwälte Partnerschaft

Nürnberger Straße 71 · 91052 Erlangen

Telefon 09131 88515-0
Fax 09131 88515-55

Kanzlei Fürth

WEISS GLIMM GUTWIN

Rechtsanwälte Partnerschaft

Gebhardtstraße 2 · 90762 Fürth

Telefon 0911 217694-0
Fax 0911 217694-22

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.